Zum Inhalt

Zur Navigation

.

Prüfung der Blitzschutzanlage

 

Wir überprüfen und sanieren alle Gewerke vom Gartenhäuschen bis zu großen Industrieanlagen.

 Die dafür notwendigen Normen und Richtlinien sind:

 

Wir dokumentieren und prüfen eine bereits vorhandene Erdungsanlage während und nach der Bauphase.

Die Ergebnisse werden in einer Dokumentationsmappe für Sie festgehalten.

Die Dokumentationsmappe enthält:

Wir dokumentieren und prüfen eine bereits vorhandene Blitzschutzanlage während und nach der Bauphase.

Die Ergebnisse werden in einer Dokumentationsmappe für Sie festgehalten.

 Die Dokumentationsmappe enthält:

Wenn eine Folgeprüfung durchgeführt wird, sollten alle Unterlagen – von der Errichtung der Erdungs- und Blitzschutzanlage bis zu bereits durchgeführten Prüfungen – vorhanden sein.

 

Diese Unterlagen sollen beinhalten:

Ein Prüfbefund einer wiederkehrenden Blitzschutzüberprüfung enthält:

 

Empfohlene Prüfungsintervalle:

Gewerbebetriebe: alle 1 bis 3 Jahre (meist im Zweijahreszyklus).
Ausnahmen: explosionsgefährdete Räume (Lackierhallen, Sägemehlsilos, Aschenbunker) sind jährlich zu prüfen.

Industriebetriebe: alle 1 bis 2 Jahre, Ausnahmen: explosionsgefährdete Räume (Lackierhallen, Sägemehlsilos, Aschenbunker) sind jährlich zu prüfen.

Kommunalbauten: alle 2 bis 3 Jahre, je nach Bauvorschrift.

Landwirtschaften: alle 4 Jahre.

Private Haushalte: alle 2 bis 4 Jahre, durchschnittliches Prüfungsintervall 3 Jahre - keine Vorschreibung durch öffentliche Stellen.

 

Die Brandschutzbehörde der Steiermark und TÜV ist in allen Fragen unser Ansprechpartner.


Wurde an Ihrem Objekt etwas dazugebaut oder verändert, z. B. Edelstahlkamin, Dachgeschoßausbau mit Dachneueindeckung, Zubau etc.?

Wir erweitern und sanieren Ihre bereits vorhandene Blitzschutzanlage auf den aktuellsten Stand.

Sollten auch Sie eine Prüfung Ihrer Blitzschutzanlage benötigen,
dann kontaktieren Sie uns!